Umbau der Anlage 2

Wie der Titel schon sagt, will ich euch eine kleine Fotodoku vom Umbau meiner Anlage zeigen. Der ganze Spaß, bis die Becken wieder an der Ringleitung hingen, dauerte ca. 18 Stunden. Bei dem Umbau wurde ich tatkräftig von Marco unterstützt, dem ich an dieser Stelle nochmal herzlich dafür danke, da ich ohne seine Hilfe die ganze Aktion garnicht hätte durchführen können.

Damit ihr ein besseres Bild bekommt, will ich noch einige Daten zur Anlage liefern. Die beiden Schwerlastregale sollen einem Aluminiumregal mit 25mm Profilen weichen. Gefiltert wird über eine Ringleitung, die von einer Hailea V60 mit 3600L/h gespeist wird. Bis zum Zeitpunkt des Umbaus lag die Anzahl der Becken im Keller bei 36 Stück. Dabei handelte es sich um 10x 50x30x30, 4x 60x30x30, 4x 60x45x30, 1x 80x35x45, 2x 80x45x45, 5x 40x25x25, 9x 30x20x20 und 1 flaches Becken mit den Maßen 70x30x14. Nach dem Umbau sollten weitere 13 Becken mit den Maßen 60x30x25 und 1 Becken mit 60x60x25 dazu kommen, dafür wurden zwei 60er und ein 30er abgebaut. Der Keller wurde somit auf 47 Becken aufgestockt. Bei meiner alten Anlage hab ich die Beleuchtung mit Energiesparlampen und einigen LED Strips verwirklicht und war nur bedingt zufrieden damit. Die Ausleuchtung war nicht richtig gut und die Watt Zahl war mir gegenüber der erreichten Lumen viel zu hoch.

Ich entschloss mich deshalb das Verhältnis Watt/Lumen effektiver zu lösen und traf die Entscheidung jedes Becken (außer die drei 80er und die kleinen Becken) mit einer Cree High Power LED XT-E R5 zu beleuchten. Da ich die LED´s mit einer Konstantstromquelle mit 350mA betreiben wollte, erreichte jede LED genau 1 Watt mit 139 Lumen. Ganz objektiv betrachtet, hab ich deutlich mehr Helligkeit als vorher und auch eine Reduzierung der Stromkosten. Als Kühlkörper benutzte ich Alu U-Profile die 2mm dick waren und die Maße 20mmx40mmx20mm hatten. Für die Böden besorgte ich mir 15mm starke Siebdruckplatten und für die Aquarienunterlage benutzte ich Trittschalldämmung mit 2,2mm Stärke. Da das neue Regal eine Reihe dazu bekam, musste ich die Ringleitung erweitern. Dafür klebte ich mit einfach ein PVC Teil in L-Form und integrierte es in die bestehende Leitung. Nun aber genug geschrieben, jetzt ein paar Bilder vom Umbau.

 

 

So sah die Planung des neuen Aluminiumregals aus.

 

 

Die alte Anlage bestand aus zwei Schwerlastregale die 160cm Breit waren und 60cm Tief.

 

 

Die neue Anlage in Einzelteile. Neben dem Regal aus Aluminium auch noch eine Rolle Trittschalldämmung als Aquarienunterlage, Siebdruckplatten in 15mm Stärke als Böden, Siporax als Filtermaterial, PVC Rohre samt Metallhähne zur Erweiterung der Ringleitung, Gläser und Rohre für die Filter usw.

 

 

Nochmal in Nahaufnahme.

 

 

Die neuen Becken.

 

 

Die Cree XT-E R5 LED´s.

 

 

Das Lötwerkzeug was ich benötigte.

 

 

Angeschraubte und fertig verlötete LED auf den Aluminiumprofilen, die als Kühlkörper dienten.

 

 

Die fertigen U-Profile mit den LED´s.

 

 

Die 15mm starken Siebdruckplatten.

 

 

Marco beim entleeren der Becken, die danach alle in den Nebenraum gebracht wurden, um sie dort für mehrere Stunden zu lagern. Die Fische blieben bei der ganzen Aktion über in den zu 2/3 geleerten Becken. Es gab bei der ganzen Sache keinen einzigen Ausfall.

 

 

Der Nebenraum, der noch nicht ganz gefüllt ist. Das sollte sich schnell ändern.

 

 

Fast alle Becken sind schon aus dem Raum.

 

 

Alle Becken sind nun drüben, nur zwei 80er sind schon auf ihrem neuen Platz.

 

 

Die geleerten Schwerlastregale.

 

 

Der Nebenraum, der nun komplett zugestellt ist.

 

 

Marco beim vorbereiten der Ringleitung. Es mussten neue Löcher für die Metallhähne her, alte geschlossen werden und.......

 

 

die Ringleitung an den Stellen zersägt werden, wo das neue Teil reingeklebt werden sollte.

 

 

Die zu schließenden Löcher wurden mit Tangit und einem Plättchen PVC verklebt.

 

 

Eine der Stellen die zersägt werden musste und gleich nebenan eine geschlossene Öffnung.

 

 

Das neue Teil der Ringleitung in Einzelteile. Es musste in eine L-Form geklebt werden und gleichzeitig die neuen Hähne angeschraubt werden.

 

 

Die neuen Hähne an dem neuen Ringleitungsteil.

 

 

Das neue Teil der Ringleitung ist nun verlegt. Es handet sich dabei um das obere L-Teil.

 

 

Nun ging es an das neue Aluminiumregal. Marco ist schon voll dabei.

 

 

Halbfertiges Regal.

 

 

Nochmal aus einer anderen Sicht.

 

 

Marco mit den letzten Handgriffen.

 

 

Das Aluregal steht.

 

 

Nun wurde die Beleuchtung an die Böden angeschraubt.

 

 

Die Ansicht auf einen Boden samt Beleuchtung.

 

 

Noch ein Bild von unten samt meinem Schuhabdruck, der natürlich sofort entfernt wurde.

 

 

Alle Böden sind nun verlegt und es geht an.......

 

 

das Anschließen der Beleuchtung.

 

 

Konstantstromquelle mit 350mA.

 

 

Und es wurde hell. Auch wenn es auf dem Foto nicht recht rüberkommt, die Helligkeit ist sehr hoch.

 

 

Nun wurde die Trittschaldämmung mit 2,2mm verlegt.

 

 

Das erste Becken steht in der Anlage.

 

 

Marco legt schonmal die Luftschläuche für die Filterung.

 

 

Ein Teil des Mülls den wir fabriziert haben.

 

 

Die ersten Becken samt Wasser stehen.

 

 

Wie man sieht, sind die drei 80er schon auf ihrem Platz.

 

 

Alle Becken sind nun im Regal. Die neuen Aquarien stehen noch leer da, der Rest ist befüllt und hängt wieder an der Ringleitung.

 

 

Hier nochmal aus einer anderen Sicht.

 

 

Die Anlage ist so gut wie fertig. Alle Becken sind voller Wasser und werden gefiltert.

 

 

Man sieht, dass die neuen Becken schon komplett fertig eingerichtet sind.

 

 

Ein Typisches Zuchtbecken in meiner Anlage. Die Pappe vorne verdeckt......

 

 

eine Höhle in der ich jederzeit reinschauen kann.

 

 

Meine neuen Selbstgebauten Filter mit Siporax befüllt.

 

 

Meine Artemiahalterung samt Flaschen, die ich gleich ebenfalls neu gemacht habe.

 

Kontakt

Zwergbuntbarsche zwergbuntbarsche@gmx.de